Walenstadter Mordsnacht
Freitag, 11. März 2005
Kurzkrimi aus Walenstadt gelesen von Milena Moser
begleitet von Stephan Pörtner

Marlies Utzinger spielt Akkordeon
museumbickel
Organisator: Kulturkreis Walenstadt

Etwa hundert Besucher/innen in elegantem, nur für diesen Abend hergestelltem Dekor, aufmerksame Veranstalter und stimmige Geschichten ergeben einen wunderbaren Einstiegsabend in die "Mordstage 2005"!

 

Grenchner Mordstag
Mittwoch, 30. März 2005

Kunsthaus Grenchen

Kurzkrimi aus Grenchen - „Gefälschte Zeit“
gelesen von Ulrich Knellwolf
begleitet von Paul Lascaux und Sam Jaun

Das Tatort-Trio Rolf Beyeler (Bass), Heinz Tschanz (Klavier)
und Elisabeth Rudolf (Flöte) umrahmt das
Mordsprogramm mit kriminalistischen Improvisationen.

Ulrich Knellwolf liest in Grenchen vor, wie ein griechischer Mönch dir Uhrenfabrik ETA an die chinesische Mafia verhökern will. Das möchten 170 Leute im übervollen Kunsthaus hören. Paul Ott stellt die wieder entdeckte Autorin Kaethe Baumann vor, und Sam Jaun liest aus seinem neuen Roman "Die Zeit hat kein Rad".

Krimi-Nachmittag am 30. März 2005 in der Stadtbibliothek
mit dem Autor Christoph Badertscher
für Kinder ab 10 Jahren

Amt für Kultur
Stadtbibliothek
Literarische Gesellschaft


Ustermer Mordstag
Donnerstag, 31. März 2005

Kleinkunstbühne Qbus
(hinter dem Stadthaus) Braschlergasse 10 | 8610 Uster

Programm:
Nur in Uster: «...gehören unnachsichtlich verzeigt und streng bestraft!»
Pietro Maggi, der Stadtarchivar Usters, auf Streife durch die kriminalistische Vergangenheit Usters
Gast: Jochen Senf (bekannt als Kommissar Palü aus
„Tatort“)
Kurzkrimi „Uschteröpfel“ von Peter Höner

Im QBus in Uster hätten mehr als 60 Personen Platz. Doch seien wir ehrlich: Hätte uns vor einem Jahr jemand gesagt, in Uster kämen so viele Leute, wären wir sehr zufrieden gewesen. Petr Höner sprengt einen Neubau, Pietro Maggi spricht von der Ustermer kriminellen Vergangenheit, und Jochen Senf lässt Gräfin Claudia von Staiynhuhn in einer furiosen Lesung ableben.

Krimiabend in Glarus
Donnerstag, 31. März 2005

Emil Zopfi liest „Krumme Würmer“, Kurzkrimi aus Glarus
begleitet von Jutta Motz
Landesbibliothek Glarus

Glarus erlebt einen fatalen Verkehrsunfall am Landsgemeindekreisverkehr, in Szene gesetzt von Emil Zopfi, und eine Berg- und Talgeschichte von Jutta Motz. Im wunderschönen Sal der Landesbibliothek vor über 100 Personen.


Krimiabend in Arosa
Donnerstag, 31. März 2005

„Aroser Urne für Trinidad“
gelesen von Monika Dettwiler
Hotel Kulm Arosa

Im Aroser Hotel Kulm steht Monika Dettwiler mit ihrer Geschichte unter mörderischen Seelsorgern allein vor 30 Leuten, unter denen sich die Abgesandten der Polizei mit einem Statement bemerkbar machen.



Rheinfelder (CH) Mordsnacht
Freitag, 1. April 2005

Kurzkrimi „Rheinfelder Frühlingspastete“
gelesen von Verena Wyss
begleitet von Peter Höner | Wolfgang Burger (D) |
Jochen Senf (D, bekannt als Kommissar Palü aus „Tatort“) Urs Richle | Hansjörg Schneider | Paul Lascaux | Marcus P. Nester | Barbara Traber | Hansruedi Gehring | Christa Weber | Mitra Devi | Susanne Erb | Vincenzo Todisco | Dieter Bedenig | Alwin Ixfeld (D)

Die Lesungen finden parallel in verschiedenen Sälen des Hotels Schützen statt.
Hotel Schützen

Veranstalter: Kulturbüro der Stadt Rheinfelden im Rahmen von “Literatur in Rheinfelden”

Rheinfelden bildet den ersten Höhepunkt der "Mordstage 2005". Im stimmungsvollen Hotel Schützen wollen - auf drei Säle verteilt - 250 Zuschauer/innen insgesamt 15 Autor/innen hören: ein internationales Publikum, ein Programm über die Landesgrenzen hinweg mit Jochen Senf, Wolfgang Burger und Alwin Ixfeld aus Deutschland sowie der Schweizer Krimiszene, angeführt von Verena Wyss mit ihrem mörderischen Frauenlauf und dem ausser Programm auftretenden Hansjörg Schneider, der kurz darauf für "Hunkeler macht Sachen" mit dem "Glauser 2005" für den besten deutschsprachigen Kriminalroman ausgezeichnet wird.


Küsnachter Mordstag 2005
Freitag 1. April 2005

Alfred Hitchcock soll gesagt haben: “Die Schweiz ist ein wunderschönes Land. Die Seen eignen sich vorzüglich dazu, jemanden zu ertränken, und von den Berggipfeln kann man Unvorsichtige in den sicheren Tod stossen.”

Stephan Pörtner liest seinen Kurzkrimi “Rumensee”
begleitet von Lotti Ullmann und Peter Zeindler
1. April 2005, Foyer Heslihalle
Es lädt ein: Kulturkommissariat der Gemeinde Küsnacht

Küsnacht erlebt einen Abend, den die Bevölkerung in Scharen geniesst (insbesondere auch in der Pause mit den liebevoll gestalteten Apéro-Häppchen; ca. 180 Personen). Stephan Pörtner berichtet über die vergangenen (?) Freveltaten einer gelangweilten Jugendgang. Lotti Ullmann liest unveröffentlichte Texte, Peter Zeindler aus seinen Büchern.


Badener Mordsnacht:
Samstag, 2. April 2005
Kurzkrimi aus Baden gelesen von Susy Schmid
begleitet von Jochen Senf (bekannt als Kommissar Palü aus „Tatort“) und Max Frei
Bernerhaus

In Baden wird das Programm wegen des grossen Zuspruchs (150 Personen) doppelt geführt. Im kleinen Saal des Bernerhauses kontrastieren abbröckelnde Barockwände mit dem zum Verbrennen bereiten Fübü von Susy Schmid. Max Frei erzählt unheimliche Geschichten. Jochen Senf lässt noch einmal das Strumpfband krachen.


Riehener Mordsnacht
Dienstag, 5. April 2005

Meierhofsaal | ab 20 Uhr
Lesungen von Jürg Weibel: „Eine Sauna in Riehen“, Eva Rüetschi und Sam Jaun
Musikalisch umrahmt vom Duo Soixante Deux
mit Hartmut Saam (Akkordeon) und
lngmar Winkler (Gitarre)
Eine Veranstaltung der Gemeinde Riehen in Zusammenarbeit mit den „Mordstagen“.

Im Riehener Meierhofsaal begegnen 60 Leute einem Jürg Weibel, der nichts weiter im Sinn hat, als einen fussballbegeisterten Polizisten einzubetonieren. Dabei helfen ihm Sam Jaun und die politikgeprüfte Eva Rüetschi.
kulturbuero-riehen@bluewin.ch


Einsiedler Mordsnacht
Donnerstag, 7. April 2005

Kurzkrimi aus Einsiedeln
gelesen von Jutta Motz
begleitet von Paul Lascaux und
Nina George (aus Hamburg, auch bekannt als Anne West)
Öffentliche Bibliothek Einsiedeln

Jutta Motz verhindert die erste Lesung in Alpthal, was sie in der Einsiedler Bibliothek mit der Schilderung der Schwierigkeiten, in der Schweiz ein Bankkonto zu eröffnen, unterstreicht. Paul Ott begleitet sie, und zum ersten Mal auch die Dame aus dem hohen Norden, Nina George (Hamburg), die einen Kobold sein Unwesen treiben lässt und gerne erwähnt, dass sie als Anne West für Erotikratgeber zuständig ist.



Krimiabend Visp
Donnerstag, 7. April 2005

Krimiabend im Jazz Chälli beim blauen Stein in Visp
Kurzkrimi aus Visp gelesen von Charles-Louis Joris
Krimilesung von Sam Jaun

In Visp bemerkt man, dass im Jazz Chälli durchaus hundert Leute Platz haben, wenn sie ein bisschen eng sitzen. Sam Jaun sorgt für diesen Zulauf, vor allem aber der Lokalmatador Charles-LouisJoris, der einen Bundesrat vor einer Schlammlawine rettet, um ihn angesichts der schrumpligen Wade des Spitalbettnachbarn über Gott und die Welt nachdenken zu lassen.



Frauenfelder Mordsnacht
Freitag, 8. April 2005

„Frauenfeind in Frauenfeld“ gelesen von Peter Zeindler
Pianobar Keller (Eingang beim Schlosskino)
von Paul Lascaux | Susy Schmid | Jon Durschei |
Nessa Altura | Peter Zeindler

Gewölbekeller des Naturmuseums, Goldener Becher
von Lotti Ullmann | Jürg Weibel | Wen-huei Chu |
Verena Wyss | Sam Jaun

Tavernabar, Murgbrücke (Eingang Balierestr.)
Die “Sisters in Crime” präsentieren: Monika Dettwiler | Olivia Kleinknecht | Jutta Motz | Nina George | Liaty Pisani
Tourist Service Regio Frauenfeld
Stadt Frauenfeld

Frauenfeld erlebt den zweiten Höhepunkt. In drei verschiedenen Kellergewölben lesen wiederum Autor/innen aus Deutschland (Nina George, Nessa Altura) und der Schweiz, angeführt von Peter Zeindler, der einen Frevel am Frauenfelder Stadtwappen aufklärt. Währnd draussen die letzten Busse mit der Werbeschrift für die "Mordsnacht" durch die Stadt kurven, wird im Keller der Pianobar auf den 60. Geburtstag von Hans Brunschweiler und auf die nächsten "Mordstage" angestossen.


Briger Mordsnacht
Samstag, 9. April 2005

Kurzkrimi aus Brig
gelesen von Silvio Pacozzi
begleitet von Barbara Traber und Urs Richle
Kulturraum Alter Werkhof | alte Simplonstrasse

Brig übernimmt die Stafette mit 80 Leuten im Alten Werkhof, die Barbara Traber hören wollen und Urs Richle mit neuen Geschichten, vor allem aber Silvio Pacozzi, der erzählt, wie sein Held - ein Arzt - mit der Drogensucht seines Sohnes und den daraus folgenden Verwicklungen zurechtkommt.



Krimiabend in Muri-Gümligen
Mittwoch, 13. April 2005

Kurzkrimi „Sommer in Muri“
gelesen von Sam Jaun
begleitet von Susy Schmid und Verena Wyss
Gemeindebibliothek Gümligen

Die Gemeindebibliothek und der Kulturverein Muri-Gümligen organisieren den Abend.

In der Gemeindebibliothek wollen 80 Besucher/innen wissen, welche Mordvarianten Susy Schmid und Verena Wyss bevorzugen und warum Sam Jaun seinen Peter Keller in die Tiefen seiner Jugenderinnerungen hinabsteigen lässt.


Weinfelder Mordsnacht
Mittwoch, 13. April 2005

„Der Graf von Weinfelden“, gelesen von Mitra Devi
Lesungen von Jutta Motz und Peter Höner
Gasthaus zum Trauben

Eine Veranstaltung der Kutlurkommission Weinfelden

Weinfelden erlebt im stimmigem Rahmen des "Gasthauses zum Trauben" Peter Höner und Jutta Motz mit ihren Kurzkrimis und Mitra Devi, deren Protagonist (noch) nicht weiss, warum man ihm eine Sammlung von Blasrohren zeigt.

Krimi-Tage für Kinder im September mit dem Autor Christoph Badertscher ergänzen das Programm des Krimiabends.


Thalwiler Mordsnacht
Samstag, 3. September 2005

Paul Lascaux | Clemens Klopfenstein | Emil Zopfi | Peter Höner und Chrsta Weber sitzen in der Schützenhalle
inmitten von Bücherbergen, die von der Bevölkerung anlässlich des „Bring- und Holtages“ aufgestapelt wurden.

Die stimmige Kulisse macht die 80 Besucher/innen neugierig auf die Geschichten, die sie an diesem wunderschönen Sommerabend hören. Geschichten von einer vergessenen Autorin, von schief gelaufenen Lebensentwürfen, von einer falschen Verdächtigung, von Drohungen im Nachtexpress und von verbrecherischen Machenschaften zwischen "Berg und Tal".

.

 

.

 

.