Auf den folgenden Seiten finden Sie die wichtigsten Infformationen zu den Mordstagen 2005:

- Was sind Mordstage?

- Grafik

- Programm im Überblick

- Ausführliches Programm aller Veranstaltungen (bitte weit nach unten scrollen!)

- Informationen über teilnehmende Autorinnen und Autoren

- Neuigkeiten, Programmänderungen usw.

- Presseinformationen und Kontakt

- Die Anthologie "TatortSchweiz"

- Die Geschichte des Schweizer Krimis "Mord im Alpenglühen"

.

 

Die „Mordstage“ finden in diesem Frühling zum dritten Mal statt. Nach Bern 2001 und Zürich 2003 präsentiert sich die Schweizer Krimiszene diesmal dezentral in sechzehn kleineren und mittelgrossen Städten der Deutschschweiz. Die „Mordstage“ sind dadurch zum flächendeckend grössten literarischen Anlass geworden, den die Schweiz je gesehen hat.
Und nicht nur das: Achtzehn namhafte Autorinnen und Autoren bekamen den Auftrag, einen Kurzkrimi zu schreiben, der in „ihrer“ Gemeinde spielt. Sie werden diesen Text im Hauptprogramm einer „Mordsnacht“ präsentieren. Alle Geschichten erscheinen in der Anthologie TATORT SCHWEIZ im Limmat Verlag.
Unterstützung bieten etwa zwanzig weitere Krimiautorinnen und –autoren. In Rheinfelden (Freitag, 1. 4. 2005) und Frauenfeld (Freitag, 8. 4. 2005) gibt es je einen Grossanlass mit etwa 15 Autor/innen.

Parallel zu den Vorbereitungen für die „Mordstage 2005“ ist MORD IM ALPENGLÜHEN entstanden, die erste umfassende Geschichte der Schweizer Kriminalliteratur von den frühen Verbrechensberichten und Gerichtsreportagen um 1800 bis zur Vielfalt fiktiver Kriminalromane in heutiger Zeit. Sie stellt eine grosse Anzahl vergessener Autorinnen und Autoren vor und bringt einige unbekannte Zusammenhänge ans Licht. Das Buch berücksichtigt die deutsch- und die französischsprachige Literatur sowie die fruchtbare Wechselwirkung zwischen einheimischen und ausländischen Autoren. Der Text wird durch umfangreiche Materialien ergänzt.

.

 

.